Wer wir sind und was wir wollen

Unser im Mai 2007 gegründetes und stetig wachsendes NRW-Bündnis „Eine Schule für Alle“ ist ein Personen- und Organisationenbündnis, das völlig offen und unbürokratisch allen, die mitmachen möchten, Beteiligungsmöglichkeiten bietet.

Uns unterstützen bereits 52 landesweit oder örtlich agierende Gruppen und Organisationen: attac-Gruppen, Gewerkschaften, Jugendverbände, Sozialverbände, Migrantenvertretungen, Schüler- und Elterninitiativen, und weitere 450 Personen durch ihre Unterschrift oder unterschiedliche Formen der Mitarbeit.
Regional sind wir stark vertreten im Rheinland, im Ruhrgebiet, im Münsterland und in Ostwestfalen-Lippe. Zum weiteren Aufbau dieser regionalen Zentren finden Bündnistreffen abwechselnd in Düsseldorf und in den Regionen statt.

Unsere Ziele:

  • Eine Schule für Alle
  • Mehr Chancengleichheit bei der Bildung
  • Inklusion: Kinder und Jugendliche mit Behinderungen haben das Recht mit allen gemeinsam zu lernen; das ist Menschenrecht (UN-Konvention)
  • Gemeinsames Lernen bis Klasse 10 ohne Selektieren, Sortieren und Abschulen
  • Individualisierung: individuell, von- und miteinander lernen, kein Belehren und Eintrichtern
  • Eine Lernschule und keine Paukschule
  • Fähigkeiten fördern: Kinder sind unterschiedlich; sie werden unterschiedlich gefördert und dabei weder unter- noch überfordert
  • Schule ohne Angst, lernen mit Freude und Erfolgserlebnissen für alle
  • Keine pauschalen Ziffernnoten, kein Sitzenbleiben.
  • Mehr Demokratie in der Schule
  • Ein hochwertiges wohnortnahes Schulangebot

Unsere Aktivitäten

Fortlaufend findet ein Informationsaustausch über aktuelle Themen und Entwicklungen statt, werden Strategien zur gegenseitigen Unterstützung zur weiteren Vernetzung und politischen Durchsetzung diskutiert. Die Arbeitstreffen im Düsseldorfer DGB-Haus oder in den Regionen finden alle 1-2 Monate statt und sind offen für alle UnterstützerInnen und Interessierte.
Veranstaltungen wie
  • die Veranstaltungsreihe Eine Schule für alle (k)eine Utopie?! 2008/09 in Bielefeld, organisiert vom AStA der Universität, dem AStA der Fachhochschule, der Bielefelder Initiative Eine Schule für alle, der DGB-Jugend, der BezirksschülerInnenvertretung,
  • die Veranstaltungsreihe Schule der Zukunft: Welche Schule brauchen unsere Kinder? 2008/09 in Essen, organisiert in Kooperation von VHS, GEW, Aktion Menschenstadt, Landesarbeitgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen NRW, dem NRW-Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes.
  • der Kongress Eine Schule für alle in Köln, organisiert von mittendrin e.V. im November 2007 und im März 2010
  • eine Landespressekonferenz im März 2009
  • die Bildungsstreiks 2009 / 2010
haben wir unterstützt oder selbst durchgeführt. Vor Ort sind unsere Mitglieder in unterschiedliche Initiativen für eine Schule für alle aktiv.
Überall ist Bewegung zu spüren. Helfen Sie mit, das Ziel einer inklusiven Schule für alle zu erreichen. Es gibt keine vernünftigen Argumente, im 21. Jahrhundert an einem gegliederten, aus vergangenen Jahrhunderten stammenden Schulsystem festzuhalten.
Unterstützen Sie unser Bündnis, durch Mitarbeit, eine Spende, ihre Unterschrift oder ganz einfach, indem sie es weitersagen: Wir brauchen ein Schule für alle!

Unsere Homepage www.nrw-eineschule.de informiert über aktuelle Termine, sammelt Beiträge aus unterschiedlichen Medien und stellt Hintergrundinformationen zur Verfügung.