Gemeinsamer Unterricht

warning: Creating default object from empty value in /is/htdocs/wp1164998_4DIYB02U5H/www/nrw-eineschule/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

"Der im Rollstuhl muss auch mal der Arsch sein" - taz.de

Mittendrin Seit den Achtzigern kämpfen Eltern für einen Platz für behinderte Kinder an Schulen. Was sie erreicht haben, sind Förderklassen. Die Inklusionsbewegung will mehr. Das könnte allen gut tun, sagt Forscher Andreas Hinz

Deutschlandradio Kultur - Radiofeuilleton - Im Gespräch - "Zusammen lernen, zusammen leben - eine Schule für alle"

Gäste: Eva Maria Thoms, Elternverein "mittendrin e. V.", und Wilfried W. Steinert, Leiter der Waldhofschule Templin
Alle Kinder mit einem geistigen oder körperlichen Handicap haben das Recht, auf einer allgemeinen Schule unterrichtet zu werden. Dies garantiert die UN-Behindertenkonvention, die Deutschland im Jahr 2009 unterzeichnet hat.

Deutschlandradio Kultur - Thema - Einheitsschule statt Sonderschule

Soziologin Lisa Pfahl setzt auf Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen
Lisa Pfahl im Gespräch mit Katrin Heise
Um Inklusion, was so viel bedeutet wie Einbeziehung, dreht sich derzeit die Debatte um die bessere Integration von behinderten Menschen. An Schulen müsste dafür ein Umfeld geschaffen werden, an dem alle Kinder gemeinsam lernen könnten, sagt Lisa Pfahl. Die Kultusministerkonferenz befasst sich derzeit in Bremen mit der Umsetzung der UNO-Behindertenkonvention an deutschen Schulen.

Deutschlandradio Kultur - Interview - Inkludieren statt integrieren

Deutscher Behindertenrat beklagt "Barrieren des Alltags"
Adolf Bauer im Gespräch mit Hanns Ostermann
Dass mehr behinderte Kinder in Regelschulen statt in Sondereinrichtungen ausgebildet werden, wünscht sich der Präsident des Sozialverbandes und Sprecher des Deutschen Behindertenrates Adolf Bauer. Derzeit findet der Weltkongresses zur Integration Behinderter in Berlin statt.

Deutschlandfunk - Hintergrund - Eine Schule für alle

Neue Wege zur Inklusion
Von Wibke Bergemann und Isabel Fannrich
Die UN-Behindertenrechtskonvention von 2006 gibt Kindern einen Rechtsanspruch auf gemeinsames Lernen in der Regelschule - und zwar allen Kindern, ob behindert oder nicht. Für Deutschland heißt das: Regelschulen müssen ihren Unterricht anpassen, Sonderschulen stehen vor dem Aus.

Eine Schule für Alle jetzt auch im Kino -- kobinet

In Nordrhein-Westfalen wird jetzt auch in den Kinos für die Integration von Kindern mit Behinderung in die allgemeinen Schulen geworben. Heute startet die Kampagne in zunächst 30 nordrhein-westfälischen Kinos mit dem social spot "Schulchor".

Nicht ohne meinen Sohn - Respekt - Süddeutsche Zeitung Magazin

Interviews mit Menschen, die wir gut finden. Diese Woche: Herbert Koch, der nicht locker ließ, als man seinem behinderten Sohn die Aufnahme an einer normalen Schule verweigerte.

ZEIT ONLINE - Behinderte Schüler: Das Recht auf Miteinander

Die Vereinten Nationen garantieren behinderten Kindern die freie Wahl ihrer Schule. Profitieren sie von mehr Normalität, oder brauchen sie besonderen Schutz?
Ein Streitgespräch zwischen Thomas Stöppler und Ulf Preuss-Lausitz.

Thomas Stöppler leitete eine Sonderschule und ist Vorsitzender des Verbandes Sonderpädagogik e.V. in Baden-Württemberg. Ulf Preuss-Lausitz ist Professor für Erziehungswissenschaft und Sprecher des Arbeitskreises Gemeinsame Erziehung in Berlin.

SPIEGEL ONLINE - Lernen mit Behinderung: "Jedes Kind darf auf eine Regelschule"

Bisher wurden Kinder mit einer Behinderung auf Sonderschulen wegsortiert - auch gegen den Willen der Eltern. Dies soll sich in den nächsten Jahren ändern. Völkerrechtsexperte Eibe Riedel erklärt im Interview, wie sich Eltern schon jetzt für einen Platz an einer Regelschule einsetzen können.

Inhalt abgleichen